TSV Giesen | Volleyball

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • HELIOS GRIZZLYS gewinnen fünfte Partie in Folge  / 

News

30.01.2018

HELIOS GRIZZLYS gewinnen fünfte Partie in Folge

Ein erfolgreiches Blockspiel wie hier von Stefan Thiel und Anderson Grossi sicherte den Helios Grizzlys den Auswärtssieg in Delbrück

Die HELIOS GRIZZLYS Giesen konnten am Samstag das Auswärtsspiel bei der DjK Delbrück nach 110 Minuten Spielzeit mit 3:1(25:11; 20:25; 25:16; 30:28) für sich entscheiden. Zum besten GRIZZLYS-Spieler wurde Zuspieler Marcin Kapusniak gewählt. Die HELIOS GRIZZLYS klettern auf Platz vier.

„Das war ein hartes Stück Arbeit“, resümierte HELIOS GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner am Ende des Spiels. Und damit meinte er vor allem den vierten Satz, in dem sich die HELIOS GRIZZLYS mit unheimlicher Nervenstärke gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber aus Delbrück durchsetzen konnten.

Zu Beginn sah alles noch nach einer klaren Angelegenheit für die HELIOS GRIZZLYS aus. Sie gingen im ersten Satz ähnlich konsequent wie in den letzten vier Spielen zu Werke und konnten von Beginn an die Partie bestimmen. Zuspieler Stefan Thiel wusste seine Angreifer Milan Hrinak, Marius Appel, Anderson Grossi, Robert Schramm und Hauke Wagner perfekt einzusetzen. Immer wieder fehlte Delbrück der letzte Druck im Angriff, um den Punkt für sich zu entscheiden. Da ließen sich die HELIOS GRIZZLYS nicht zweimal bitten. Über eine gute Abwehr durch Libero Marcel Fode kamen die HELIOS GRIZZLYS zu guten Punktsituationen, die vor allem Hauke Wagner als auch Milan Hrinak und Marius Appel hin zu einer klaren Führung ausnutzen konnten. Die HELIOS GRIZZLYS führten schnell mit 11:6 sowie 19:9 und ließen im ersten Satz nichts mehr anbrennen. Am Ende waren es Robert Schramm und Anderson Grossi, die durch ihre erfolgreichen Blocks den klaren Satzgewinn mit 25:11 sicherten.

Im zweiten Satz verschliefen die HELIOS GRIZZLYS gleich den kompletten Beginn. Verlief der erste Satz zu klar und waren sich die HELIOS GRIZZLYS zu sicher? Beim Stand von 0:4 musste Trainer Itamar Stein in der ersten Auszeit seine Jungs wachrütteln. Die abstiegsbedrohten Gastgeber aus Delbrück schienen jetzt im Spiel angekommen zu sein und boten den HELIOS GRIZZLYS mächtig Paroli. Einfache Punktsituationen gab es für die HELIOS GRIZZLYS nicht mehr und die Delbrücker Sechs von Trainer Ulrich Kussin wurde immer konstanter. Auch die Einwechslungen von Marcin Kapusniak und Luis Vega brachten nicht den gewünschten Erfolg. Die HELIOS GRIZZLYS taten sich schwer mehrere Punkte in Folge zu machen. Daher kamen sie bis zum Ende nicht mehr heran und mussten den zweiten Satz mit 20:25 an die Hausherren abgeben.

In Satz drei schien der Fokus bei den HELIOS GRIZZLYS wieder vorhanden zu sein. Trainer Itamar Stein wählte klare Worte und nahm sein Team in die Pflicht sich am ersten Satz zu orientieren. Dies gelang nach einer 180 Grad Wende im Vergleich zum zweiten Satz. Immer wieder fand Zuspieler Marcin Kapusniak die richtige Anspielposition. Am Ende des Satzes war es vor allem der eingewechselte Maximilian Ströbl, der zum klaren Satzgewinn beitrug. Am Ende hieß es 25:16 für die HELIOS GRIZZLYS.

Der vierte Satz sollte es in sich haben. Es war über den kompletten Satz eine enge Partie. Es ging hin und her. Keine Mannschaft leistete sich im Angriff Fehler. Itamar Stein brachte zur Mitte des Satzes Mittelblocker Henrik Behmenburg, der mit einigen guten Blockaktionen für wichtige Punkte auf Seiten der HELIOS GRIZZLYS sorgte. Doch richtig absetzen konnte sich keines der beiden Teams bis zum Satzfinale. 25:25 stand es und der Satz ging in die Verlängerung. Die HELIOS GRIZZLYS konnten in der Folge zwei Satzbälle abwehren und behielten beim Stand von 29:28 die Nerven, wehrten einen Ball ab und versenkten ihn erfolgreich zum 30:28 im Feld der Delbrücker.

„Das haben meine Jungs sehr konzentriert zu Ende gespielt“, kommentierte HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein nach dem Sieg seiner Mannschaft.

Auch der Sportliche Leiter der HELIOS GRIZZLYS Giesen war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben den Kontakt an die Tabellenspitze weiter verkürzt und unsere Serie ausgebaut. Am Ende war es ziemlich eng, aber schlussendlich zählen  nur die drei Punkte.“

Für die HELIOS GRIZZLYS steht am kommenden Samstag das nächste Heimspiel auf dem Spielplan. Erstmals in dieser Saison treten die HELIOS GRIZZLYS in der Giesener Schachtarena  an und erwarten den starken Aufsteiger vom Moerser SC.

(cb)