TSV Giesen | Volleyball

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • NACHBERICHT: HELIOS GRIZZLYS bleiben siegreich / 

News

17.12.2017

NACHBERICHT: HELIOS GRIZZLYS bleiben siegreich

Die HELIOS GRIZZLYS siegen klar gegen Bitterfeld-Wolfen

Die HELIOS GRIZZLYS Giesen konnten am vergangenen Samstag im Heimspiel vor über 550 Zuschauern gegen den VC Bitterfeld-Wolfen drei Punkte einfahren.  Das Team von Trainer Itamar Stein gewann mit 3:0 (25:18; 25:20; 25:11). Zum besten Spieler der HELIOS GRIZZLYS wurde Mannschaftskapitän Hauke Wagner gewählt.

Der Samstag begann für Trainer Itamar Stein alles andere als gut. Mit Robert Schramm meldete sich neben dem Langzeitverletzten Gjoko Josifov der zweite Mittelblocker krank. Wer allerdings dachte, dass sich die Mannschaft dadurch verunsichern ließe, wurde im Spiel eines besseren überzeugt.

Nur zu Beginn des ersten Satzes dauerte es ein wenig bis der HELIOS GRIZZLYS in den Spielrhythmus kamen. Stefan Thiel zog im Zuspiel die Fäden und setzte vor allem Diagonalangreifer und Mannschaftskapitän Hauke Wagner immer wieder erfolgreich ein. Dennoch waren es auch immer wieder leichte Fehler im Angriff und der Annahme, die die HELIOS GRIZZLYS am Anfang ins Hintertreffen geraten ließen. Trainer Itamar Stein sorgte aber anscheinend mit seiner ersten Auszeit beim Stand von 3:6 allerdings für die richtigen Impulse. Ab jetzt lief es wesentlich besser. Der Block war präsenter und die Angriffe über die Mittelangreifer Henrik Behmenburg und Anderson Grossi wurden konsequent und erfolgreich verwertet. Auch Marius Appel servierte stark und führte das Team zur ersten Führung. Der 11:7 Zwischenstand gab der Mannschaft mehr Sicherheit. Marcel Fode machte ein gutes Spiel auf der Liberoposition und wehrte diverse Bälle reaktionsschnell ab. Der Vorsprung wuchs weiter und die HELIOS GRIZZLYS wurden immer konstanter. Milan Hrinak und Marius Appel punkteten über die Außenposition mit teils kräftigen Schlägen, teils aber auch mit überlegt gelegten Bällen über den Block. Zuspieler Stefan Thiel bereitete mit seinen Sprungaufschlägen die 21:14 Führung vor. Der Satz war nach der folgenden, zweiten Auszeit von Gästetrainer Darko Despotovic so gut wie gelaufen. Die HELIOS GRIZZLYS spielten den Satz souverän zu Ende und konnten damit die 1:0-Satzführung herausspielen.

In Satz zwei zeigten die HELIOS GRIZZLYS Giesen ein ähnliches Bild wie im ersten Satz. Zu Beginn wirkten sie noch etwas unkonzentriert und liefen nach einigen Fehlern im Block und im Angriff einem 3:5 Rückstand hinterher. Besonders John Pranger auf Seiten der Gäste machte den HELIOS GRIZZLYS mit seinen starken Angriffen und dem hervorragenden Blockspiel Probleme. Die Mannschaft um Kapitän Hauke Wagner kam aber wie im ersten Satz wieder schnell ins Spiel zurück, konnte sich aber bis zum 17:17 nicht entscheidend absetzen. Milan Hrinak servierte zweimal stark und der Giesener Block schlug einmal zu, so dass die HELIOS GRIZZLYS mit 20:17 in Führung gingen. Der neue Außenangreifer Luis Vega kam aufs Feld und durfte zusammen mit dem ebenfalls eingewechselten Außenangreifer Maximilian Ströbl den Satz in trockene Tücher bringen. Am Ende hieß es 25:20 für die HELIOS GRIZZLYS.

Schon mehrfach in der Saison hatten die HELIOS GRIZZLYS das Problem die Konstanz auch im dritten Satz zu halten und das Spiel klar zu Ende zu spielen. Im Spiel gegen den VC Bitterfeld-Wolfen brannte aber nichts mehr an. Ganz im Gegenteil. Die HELIOS GRIZZLYS Giesen spielten aus einem Guss. Auf einmal gelang den Hausherren alles. Der Block um Mittelblocker Anderson Grossi und Henrik Behmenburg stand wie eine Wand, die Angriffe wurden konsequent im Feld der Bitterfelder untergebracht und bei dem ein oder anderen Aufschlag hatten die HELIOS GRIZZLYS das Glück auf Ihrer Seite. Gekonnt setzten sie aber auch immer wieder den Annahmeriegel der Bitterfelder um René Menzel und Marian Hrusik unter Druck. Der Gegner aus Sachsen-Anhalt kam nicht mehr richtig ins Spiel und die HELIOS GRIZZLYS spielten schnörkellos und ohne Fehler den dritten Satz klar mit 25:11 nach Hause. Auch Neuzugang Luis Vega konnte weitere Spielpraxis sammeln und am Ende mit seiner Mannschaft feiern.

„Heute können wir sehr zufrieden sein. Wir haben ein starkes Team aus Bitterfeld am Ende deutlich und verdient schlagen können. So kann und soll es auch im neuen Jahr weitergehen“, resümierte HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein.

Auch der Mannschaftskapitän Hauke Wagner war begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft: „ Heute haben wir als Mannschaft einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Das war gut und sollten wir für uns auch so als Maßstab für die Spiele in der Rückrunde nehmen.“

Die HELIOS GRIZZLYS Giesen kletterten nach dem Sieg um einen Platz auf Rang sechs in der Tabelle und konnten damit weiter an das vordere Tabellendrittel aufschließen. Nach einer kurzen Weihnachtspause, geht es dann am 13.1.2018 im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres zum Tabellenvierten VV Humann Essen.

(cb)