TSV Giesen | Volleyball

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • Netzhopper Robert Schramm wird ein GRIZZLY / 

News

06.06.2017

Netzhopper Robert Schramm wird ein GRIZZLY

Neu-GRIZZLY Robert Schramm kommt aus Königswusterhausen an den Kaliberg

Es geht Schlag auf Schlag bei den Bundesliga-GRIZZLYS.

Nach den drei Neuzugängen Gjoko Josifov (Mittelblock), Stefan Thiel (Zuspiel) und André Illmer (Libero) sowie der Vertragsverlängerung von Marcin Kapusniak (Zuspiel) kommt mit Robert Schramm ein erfahrener Mittelblocker vom Erstligisten Netzhoppers Königs Wusterhausen zu den GRIZZLYS.

Robert Schramm, 2,06m groß, unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag und will helfen, dass die GRIZZLYS Ihre ambitionierten Ziele erreichen. Der Sportliche Leiter der GRIZZLYS, Sascha Kucera, freut sich diesen Coup in den letzten Tagen abgeschlossen zu haben.

Robert Schramm begann das Volleyballspielen beim VC Storkow und wechselte bereits 2006 nach Berlin wo er beim Berliner TSC für zwei Jahre anheuerte. Nach einer Saison beim TKC Wriezen in der Regionalliga ging es dann mit einem Stipendium nach Florida (USA). Im ersten Jahr gewann er mit seiner Mannschaft die Premier League in den USA. 2012 und 2013 wurde er mit seinem Uni-Team jeweils Dritter in der nationalen Meisterschaft bevor er wieder nach Deutschland ging und zunächst 2013 beim Erstligisten VC Dresden und in den folgenden drei Saisons beim TV Bühl unter Vertrag stand. Zu Anfang des Jahres wechselte Robert dann zum Erstligisten Netzhoppers Königs Wusterhausen.

Sascha Kucera über Robert Schramm: "Super, dass sich Robert für uns entschieden hat. Das zeigt, dass wir auf der deutschen Volleyballlandkarte wahrgenommen werden. Wir erwarten von ihm natürlich, dass er das Team mit seiner Erfahrung bereichert und vorweggeht."

Auch Robert freut sich auf die neue Herausforderung bei den GRIZZLYS: "Ich bin sicher, dass ich der Mannschaft helfen kann. Wir wollen gemeinsam eine Menge erreichen und darauf habe ich richtig Lust."

GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein über den Neu-GRIZZLY: "Robert wird auf der Mittelblockposition noch mal eine neue Qualität mitbringen. Mit seinen 2,06m kann er natürlich ganz anders oberhalb des Netzes agieren. Ich bin begeistert, dass Robert mit uns die ambitionierten Ziele angehen will."

(cb)

Foto: Andreas Arndt