TSV Giesen | Volleyball

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • VORBERICHT: HELIOS GRIZZLYS fahren zum Meister / 

News

30.11.2017

VORBERICHT: HELIOS GRIZZLYS fahren zum Meister

Gegen den Meister müssen sich die HELIOS GRIZZLYS strecken

Nach dem klaren 3:0 Sieg am letzten Wochenende im Heimspiel gegen den TuB Bocholt, geht es für die HELIOS GRIZZLYS Giesen am kommenden Samstag um 19:30Uhr zum CV Mitteldeutschland, dem amtierenden Meister der 2. Bundesliga Nord. Sind dort Punkte zu holen für die Mannschaft um HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein?

Die HELIOS GRIZZLYS treten am Samstag eine unbeschwerte Reise an. Bisher steht der CV Mitteldeutschland auch in dieser Saison sehr erfolgreich an der Tabellenspitze und hat noch kein Spiel verloren. Daher sind die HELIOS GRIZZLYS am Samstag klarer Außenseiter und schauen, ob sie den amtierenden Meister in der eigenen Halle ärgern können. „Wir haben uns gut auf das Team aus Mitteldeutschland vorbereitet und intensiv trainiert. Ich wünsche mir, dass mein Team locker in das Spiel geht und an seine Chance glaubt“, so HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein.

Der Gegner aus Mitteldeutschland steht auch in dieser Saison ganz oben. Bisher haben die Piraten, wie das Team aus Sachsen-Anhalt genannt wird, noch kein Spiel verloren. Den einzigen Punkt gab das Team um Trainer Mircea Dudas beim letzten Heimspiel gegen die DjK Delbrück ab. Wie in der letzten Saison ist die Mannschaft aus Mitteldeutschland wieder stark besetzt. Vor der Saison kamen mit dem jungen Zuspieler Maximilian Schmidt und dem Diagonalspieler Chris Warsawski gleich zwei Führungsspieler und Identifikationsfiguren vom Ligakonkurrenten VC Bitterfeld-Wolfen. Außerdem wurden mit dem norwegischen Diagonalspieler Eivind Andersen, dem kanadischen Außenangreifer Stefan Ristic und dem estnischen Mittelblocker Kevin Soo weitere Positionen in der Stammformation hochkarätig besetzt. Daher werden die HELIOS GRIZZLYS einiges in die Waagschale werfen müssen, um beim CV Mitteldeutschland zu punkten.

Der Sportliche Leiter der HELIOS GRIZZLYS, Sascha Kucera, will allerdings Zählbares aus Mitteldeutschland mitnehmen: „Wir fahren nach Mitteldeutschland und wollen weiter punkten. Wie das geht, haben wir in der letzten Saison gezeigt.“ Auch Mannschaftskapitän Hauke Wagner wittert die Chance als Außenseiter überraschen zu können: „In der letzten Saison haben wir beide Spiele gegen Mitteldeutschland gewonnen. Daher wird uns Mitteldeutschland diese Saison bestimmt nicht unterschätzen. Trotz dessen glaube ich, dass wir unsere Chancen bekommen werden.“

HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein kann bis auf den verletzten Mittelblocker Gjoko Josifov, der sich aktuell in der Reha befindet, auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. „Meine Jungs sind alle heiß auf das Spiel gegen Mitteldeutschland und wollen gegen den aktuellen Meister zeigen, was sie können“, ist er sich sicher, dass seine Mannschaft kämpferisch in das Spiel gehen wird.

Fans der HELIOS GRIZZLYS Giesen können das Spiel sogar per Livestream im Internet  auf sportdeutschland.tv verfolgen und am Laptop bzw. am Fernseher die Daumen drücken. Der direkte Link zur Top-Partie der HELIOS GRIZZLYS lautet: sportdeutschland.tv/vbl/2-vbl-nord-maenner-cv-mitteldeutschland-vs-helios-grizzlys-giesen_3

(cb)