TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • HELIOS GRIZZLYS haben in Bocholt das Nachsehen / 

News

20.03.2018

HELIOS GRIZZLYS haben in Bocholt das Nachsehen

Maximilian Ströbl (Nr. 6) und seine Teamkollegen streckten sich gegen Bocholt vergebens

Die HELIOS GRIZZLYS Giesen unterliegen in einem äußerst knappen Spiel in Bocholt nach fast zweieinhalb Stunden mit 2:3 (25:23; 19:25; 25:22; 21:25; 15:13). Zum besten Spieler der HELIOS GRIZZLYS wurde erstmals nach langer Verletzungspause Mittelblocker Gjoko Josifov gewählt.

Da Verfolger Schüttorf seine Partie gegen den TVA Hürth gewinnen konnte und noch ein Spiel weniger absolviert hat, rutschen die HELIOS GRIZZLYS wieder auf Rang 4. Aus eigener Kraft ist der Tabellenplatz drei für die HELIOS GRIZZLYS damit nicht mehr zu erreichen.

Aber zum Spiel. HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein startete mit Henrik Behmenburg und Robert Schramm auf der Mittelposition. Dazu kamen Zuspieler Stefan Thiel und die Außenangreifer Marius Appel sowie Milan Hrinak. Marcel Fode auf der Liberoposition, Kapitän Hauke Wagner als Diagonalspieler und Libero Marcel Fode gingen ebenfalls in die Partie.

Der erste Satz gestaltete sich von Anfang an ausgeglichen, kein Team konnte sich im Verlaufe bis zum 21:21 absetzen. In der entscheidenden Satzphase waren es dann aber die Hausherren denen zwei Breaks zum 24:22 gelangen und damit den Satzgewinn zum 25:23 vorbereiteten.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine konstantere Spielweise bei den HELIOS GRIZZLYS die sich zur Satzmitte hin erstmals absetzten konnten. Über ein 11:9 und 20:15 gelang am Ende der Satzerfolg mit 25:19 und damit der Ausgleich zum 1:1. Beim Stand von 11:9 gab auch der mazedonische Mittelangreifer Gjoko Josifov nach langer Verletzungspause aufgrund einer Knieoperation sein Comeback.

In der Folge ging es auf beiden Seiten hin und her, sodass es nach Satz vier ausgeglichen 2:2 stand. Eine Entscheidung sollte also im fünften und letzten Satz fallen.

Die TuB Schrauber starten furios und können sich mit 4:1 absetzten. Die HELIOS GRIZZLYS kommen zum Satzwechsel jedoch noch einmal auf 8:7 heran können den zwischenzeitlichen Zwei-Punkte-Rückstand beim 11:9 aber nicht mehr aufholen. Die Bocholter können diesen bis zum Satzende aufrechterhalten und am Ende den 3:2 Endstand für sich verbuchen.

Nach dem Spiel zeigt sich HELIOS GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner enttäuscht über den Spielausgang: „Wir hatten es selber in der Hand, konnten in den entscheidenden Momenten aber nicht den Sack zu machen.“

Für die HELIOS GRIZZLYS geht es am kommenden Samstag, dem 24.03.2018 um 20Uhr, gleich weiter. Dann ist Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter CV Mitteldeutschland zu Gast in der Volksbank-Arena in Hildesheim.

(jw)