TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • HELIOS GRIZZLYS schlagen den Tabellenführer / 

News

13.03.2018

HELIOS GRIZZLYS schlagen den Tabellenführer

Stefan Thiel (Nr. 2) freut sich mit seinem Team über den Sieg

Unsere HELIOS GRIZZLYS Giesen konnten am Samstag nach 71 Minuten Spielzeit in einem erstklassigen Spiel in der Giesener Schacht-ARENA souverän mit 3:0 (27:25; 25:12; 25:17) gegen den bisherigen Tabellenführer, dem VCO Berlin, gewinnen. Zum besten GRIZZLYS-Spieler wurde bereits zum neunten Mal in dieser Saison Zuspieler Stefan Thiel gewählt. Die HELIOS GRIZZLYS rangieren damit weiter auf Platz drei.

„Das war ein geiles Spiel. Wir hatten es uns so vorgenommen, aber dass wir es auch so auf das Feld bekommen, hätte selbst ich nicht gedacht“, resümierte HELIOS GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner freudestrahlend nach dem Sieg. Damit setzten die HELIOS GRIZZLYS nach der Niederlage gegen Schüttorf ein eindeutiges Zeichen im Kampf um Platz drei in der Tabelle.

GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein startete gegen die aus Juniorennationalspielern bestehende Mannschaft vom VCO Berlin erstmals seit längerer Zeit mit dem Duo Robert Schramm und Henrik Behmenburg auf der Mittelposition. Dazu kamen Zuspieler Stefan Thiel und die Außenangreifer Marius Appel sowie Milan Hrinak. Marcel Fode auf der Liberoposition, Kapitän Hauke Wagner als Diagonalspieler und Libero Marcel Fode gingen ebenfalls in die richtungsweisende Partie. Nach der Niederlage gegen Schüttorf vor zwei Wochen, wollte das Team zeigen, dass es auch gegen den Topfavoriten und Tabellenführer vom VCO Berlin etwas zu holen gibt.

Beiden Mannschaften starteten sehr konstant in die Partie. Eine gute Annahme und konsequente Angriffe prägten das Spiel. Erst zur Mitte des Satzes schien die Konstanz bei den HELIOS GRIZZLYS verloren zu gehen. Das Team von Gäste Trainer Johan Verstappen führte auf einmal mit 14:10. Trotz der Einwechslungen von Luis Vega, Maximilian Ströbl und Marcin Kapusniak kamen die HELIOS GRIZZLYS nicht entscheidend an die stark aufspielenden Berliner heran. Doch im Satzfinale drehte das Team von GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein noch einmal auf, wehrte drei Satzbälle mit starken Blocks ab und sicherte sich durch eine Aufschlagserie von Hauke Wagner den Satz noch mit 27:25.

Der Satzgewinn gab den HELIOS GRIZZLYS mächtig Selbstbewusstsein. Schnell ging das Heimteam mit drei Punkten in Führung. Zuspieler Stefan Thiel und Mannschaftskapitän Hauke Wagner machten in dieser Phase den Unterschied. Stefan Thiel verteilte eine nahezu perfekten Annahme von Libero Marcel Fode optimal, so dass die Angreifer viele einfach Blocksituationen vorfanden. Vor allem Hauke Wagner ließ es mehrfach im gegnerischen Feld krachen. Nach einer Auszeit von Gästetrainer Johan Verstappen beim Stand von 7:11 fanden seine Jungs nicht mehr richtig ins Spiel. Marius Appel servierte 8 Aufschläge in Folge. Auf Seiten der HELIOS GRIZZLYS funktionierte jetzt alles. Im Block griffen Robert Schramm, Hauke Wagner und Milan Hrinak beherzt zu. Zudem zeigte die Abwehr rund um Libero Marcel Fode eine starke Phase. Die knapp 500 Fans der HELIOS GRIZZLYS waren nahezu aus dem Häuschen als es am Ende des Satzes nach einem nahezu perfekten Spiel Ihrer Mannschaft 25:12 stand.

Wer jetzt dachte, dass die HELIOS GRIZZLYS nachlassen würden, sah sich getäuscht. Zwar hielt das Internatsteam aus Berlin bis zur Mitte des Satzes ordentlich mit und machte vor allem über Diagonalangreifer Linus Weber mächtig viele Punkte. Doch Mannschaftskapitän Hauke Wagner und Außenangreifer Milan Hrinak erwischten einen Sahneabend und brachten vor allem im Angriff nahezu alle Bälle im gegnerischen Feld unter. Über 14:11, 18:15 und 21:16 ging es durch den Satz. Spektakuläre Abwehr- und akrobatische Retttungsaktionen brachten die Schacht-ARENA zum Kochen. Luis Vega vollendete dann mit einem Aufschlagass den perfekten Volleyball-Abend für alle GRIZZLYS zum 25:17. Damit siegte das Team von Trainer Itamar Stein überraschend klar gegen den Tabellenführer aus Berlin und nahm wichtige drei Punkte für den Kampf um Platz drei mit.

„Das war definitiv unser bestes Saisonspiel. Was die Jungs heute gegen einen hochkarätigen Gegner geboten haben, war wirklich top“, freute sich HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar über den erstklassigen Sieg seiner Mannschaft.

Der Sportliche Leiter der HELIOS GRIZZLYS Giesen, Sascha Kucera, freute sich sichtlich über den klaren Sieg seiner Mannschaft: „Jetzt haben wir den Bock gegen ein Spitzenteam endlich mal umgestoßen. Das war wichtig und sollte auch unser Anspruch für die zukünftigen Spiele sein“.

Für die HELIOS GRIZZLYS geht es am kommenden Sonntag nach Bocholt. GRIZZLYS-Fans haben erneut die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzureisen. Anmeldungen über  fanfahrten(at)giesengrizzlys.de

(cb)