TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • HELIOS GRIZZLYS zu Gast in Bitterfeld / 

News

06.04.2018

HELIOS GRIZZLYS zu Gast in Bitterfeld

In Bitterfeld gilt voller Einsatz - es geht um wichtige drei Punkte

Am Samstag steht für unsere HELIOS GRIZZLYS Giesen das letzte Auswärtsspiel der Saison 2017/2018 auf dem Programm. Dafür reisen die GRIZZLYS nach Sachsen-Anhalt. Ab 19:30Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Itamar Stein dann in der Krondorfer Sporthalle auf das Team vom VC Bitterfeld-Wolfen.

Nach dem Überraschungserfolg vor zwei Wochen gegen den Meister CV Mitteldeutschland, ist das Ziel gegen Bitterfeld klar: Drei wichtige Punkte sollen in Bitterfeld eingefahren werden, damit am Ende der Saison Platz drei zu Buche steht und ein möglicher Aufstieg ins Volleyball-Oberhaus in Angriff genommen werden kann. Dazu steht dem Trainer am Wochenende der vollständige Kader zur Verfügung. Außerdem wird Mittelblocker Tobias Bödeker aus der eigenen Reserve mit dabei sein und den Kader auffüllen.

Bitterfeld-Wolfen ist eines der TOP-Teams der Liga, das in dieser Saison allerdings nicht richtig in den Tritt kam und daher aktuell nur auf Rang acht platziert ist. In den letzten Jahren gehörte der VC Bitterfeld-Wolfen immer zu den drei besten Teams der Liga und kratzte mehrfach am Volleyball-Oberhaus, entschied sich aber gegen den Aufstieg und den großen Sprung in die 1. Bundesliga. Vor dieser Saison musste das Team um Trainer Darko Despotovic durch einen riesigen Umbruch. Gestandene Spieler der letzten Jahre wie Chris Warsawski und Youngster Maximilian Schmidt wechselten zum CV Mitteldeutschland. Piotr Adamowicz zog es nach Schüttorf. Daher mussten die Verantwortlichen des VC das Team an vielen Stellen erheblich umbauen. Zu Saisonbeginn wurde sich allerdings enorm verstärkt. Aus Amerika kamen zu Saisonbeginn mit Zuspieler Hudson Travis, Mittelblocker John Pranger und Diagonalspieler Christopher Chappell’e II gleich drei Stammkräfte. Mit dem slowakischen Außenangreifer Marian Hrusik und dem Australier Samuel Joseph Alves im Mittelblock wurde das Team komplettiert.

Die Ergebnisse schwankten sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde. Guten Partien gegen Essen und Warnemünde, folgten dann klaren Niederlagen gegen Moers und Delbrück in den letzten Wochen. Das Hinspiel konnten die HELIOS GRIZZLYS zwar mit 3:0 in der Hildesheimer Volksbank-ARENA gewinnen, aber davon will sich Grizzlys Trainer Itamar Stein sich nicht blenden lassen.

Er hat seine Mannschaft in den vergangenen zwei Wochen gut auf die kommende Aufgabe eingestellt: „Wir wissen, dass Bitterfeld dieses Jahr nicht da ist, wo sie die letzten Jahre waren. Allerdings hatten sie in den vergangenen Wochen auch mit einer Menge Verletzungssorgen zu kämpfen. Nach der Pause über Ostern werden mit Sicherheit wieder einige Spieler in den Kader zurückkehren, die uns das Spiel schwer machen werden. Wir müssen auf uns schauen und unser Spiel durchziehen.“

Auch Mannschaftskapitän Hauke Wagner will den Fokus nur auf das eigene Spiel lenken.  „Wir sind gut beraten auf uns zu schauen. In der jüngeren Vergangenheit haben wir gesehen, was passieren kann, wenn wir die Spiele nicht fokussiert angehen. Daraus haben wir als Mannschaft gelernt und wollen das auch in Bitterfeld zeigen.“

Für alle GRIZZLYS-Fans, die nicht vor Ort sein können, gibt es die Möglichkeit dem Spiel am Samstag per Liveticker unter www.vbl-ticker.de/2blnm zu folgen. Für das letzte Heimspiel am 21.04.2018 gegen den USC Braunschweig in der Hildesheimer Volksbank-Arena sind Karten bereits an den bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben. Informationen zu den Vorverkaufsstellen gibt es unter: www.giesen-voba.de/bundesliga/tickets-dauerkarten/.

(cb)