TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • Souveräner Heimsieg gegen Warnemünde / 

News

22.01.2018

Souveräner Heimsieg gegen Warnemünde

Die HELIOS GRIZZLYS Giesen konnten sich am Samstag nach 74 Minuten Spielzeit vor 730 Zuschauern in der Hildesheimer Volksbank-ARENA klar mit 3:0 (25:15; 25:15; 25:21) gegen den Aufsteiger SV Warnemünde durchsetzen. Zum besten Grizzlys-Spieler wurde bereits zum fünften Mal in der Saison Zuspieler Stefan Thiel gewählt. Die HELIOS GRIZZLYS klettern auf Platz vier.

Es sollte für die Mannschaft um HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein ein Heimauftakt nach Maß im Neuen Jahr werden. Die HELIOS GRIZZLYS Giesen waren vor allem in den ersten beiden Sätzen dem ersatzgeschwächten Aufsteiger des SV Warnemünde in allen Belangen überlegen.

HELIOS GRIZZLYS-Trainer Itamar startete im ersten Satz mit Zuspieler Stefan Thiel, Diagonalangreifer Hauke Wagner, den beiden Mittelangreifern Anderson Grossi und Robert Schramm sowie Libero Marcel Fode und den beiden Außenangreifern Marius Appel und Milan Hrinak. Diese sieben legten gleich los wie die Feuerwehr. Marius Appel und Robert Schramm begannen gleich mit zwei Aufschlagserien, die die Gäste ordentlich in Bedrängnis brachten. Stefan Thiel setzte darüber hinaus gleich gekonnt seine Angreifer Hauke Wagner und Anderson Grossi in Szene. Die Gäste mussten schon beim Stand von 6:2 für die HELIOS GRIZZLYS die erste Auszeit nehmen. Es lief bei den HELIOS GRIZZLYS, denn Marcel Fode arbeitete sowohl in der Annahme als auch in der Abwehr bärenstark. Bei 8:13 aus Sicht der Warnemünder nahm der Gästecoach Christian Hinz die zweite Auszeit. Kurz danach drehte Mannschaftskapitän Hauke Wagner im Aufschlag mächtig auf. Fünf harte Services ließen die Gästeannahme ordentlich wackeln und die HELIOS GRIZZLYS konnten Ihren Vorsprung auf 19:10 ausbauen. Gewohnt souverän, wie in den letzten Spielen, nahmen die HELIOS GRIZZLYS Kurs auf das Satzende. Gerade Milan Hrinak war immer wieder im Angriff erfolgreich und brachte seine Angriffe im Warnemünder Feld unter, so dass der erste Abschnitt mit 25:15 an die HELIOS GRIZZLYS Giesen ging.

In Satz zwei ähnelte sich das Bild und die HELIOS GRIZZLYS wollten keinen Zweifel aufkommen, wer das Feld an dem Abend als Sieger verlässt. Erneut Robert Schramm und Hauke Wagner setzten den Gegner im Aufschlag mächtig unter Druck. Vor allem aber Anderson Grossi legte gleich zu Beginn des Satzes im Angriff und im Block richtig los und steuerte eine Vielzahl der Punkte der HELIOS GRIZZLYS bei. Beim Stand von 8:3 kam Außenangreifer Luis Vega für Milan Hrinak auf das Feld und fügte sich mit einigen krachenden Angriffen gleich gut ins Spiel der HELIOS GRIZZLYS ein. Nach zwei Auszeiten der Gäste kamen dann beim Stand von 17:9 und 19:10 Außenangreifer Maximilian Ströbl und Mittelangreifer Henrik Behmenburg auf das Feld. Sie steuerten beiden noch einige Angriffspunkte bei, so dass auch Satz zwei mit 25:15 an die HELIOS GRIZZLYS ging.

In Satz drei wurde das Spiel etwas enger, jedoch führten die HELIOS GRIZZLYS von Beginn an mit einem 4-Punkte-Vorsprung, den sich zu Beginn vor allem durch viele gute Blocksituationen herauskristallisierte. Libero André Illmer wechselte für Marcel Fode als Libero auf das Feld und fügte sich nahtlos ins Spiel der HELIOS GRIZZLYS ein. Die Mannschaft von Trainer Itamar Stein ließ nichts mehr anbrennen und punktete konstant durch den Satz. Luis Vega sorgte noch einmal mit einem mächtigen Angriffsball aus der zweiten Reihe und einigen krachenden Angriffen über die Außenposition für das ein oder andere Raunen im begeisterten und stimmungsvollen Publikum. Die HELIOS GRIZZLYS gewannen am Ende verdient mit 25:21 und sicherten sich so den klaren Sieg gegen den Aufsteiger aus Warnemünde.

Nach einem perfekten Rückrundenstart klettern die HELIOS GRIZZLYS weiter auf Platz sechs. Die Konkurrenz aus Moers und Mitteldeutschland an der Spitze ließ allerdings Federn, so dass zu Platz drei weiterhin nur zwei Punkte fehlen.

Am kommenden Samstag müssen die HELIOS GRIZZLYS Giesen zum Auswärtsspiel zur DjK Delbrück und wollen dort weitere Punkte mitnehmen.

Das Vorspiel und Lokalderby zum Doppelspieltag der HELIOS GRIZZLYS Giesen in der Hildesheimer Volksbank-ARENA bestritten schon am Nachmittag der MTV 48 Hildesheim und die Aligser Gallier. Der MTV 48 Hildesheim konnte dabei vor knapp 300 Zuschauern das Spiel gegen den Tabellenführer aus Aligse mit 3:1 gewinnen.

(cb)